Tonsillotomie

Unter Tonsillotomie versteht man die Verkleinerung der Gaumenmandeln. Ähnlich wie die  Polypen sind  auch die Mandeln im Kindesalter häufig vergrößert.  Manchmal führen die vergrößerten Mandeln sogar zu einer  Komplettverlegung des Rachens durch  Mittenkontakt („kissing tonsils“). Die Kinder haben dann erhebliche Schluck- und Atemprobleme. Ihr  Schlaf wird durch Atemaussetzer mehrfach unterbrochen, ist nicht erholsam und wird  von lauten Atemgeräuschen und heftigem Schnarchen begleitet.

Da die Mandeln bis auf die Vergrößerung aber gesund sind und in der Regel nur selten Entzündungen aufweisen, werden sie lediglich verkleinert und nicht komplett entfernt. Der Eingriff wird bei uns schonend mit der Coblation-  oder Radiofrequenzsonde vorgenommen entweder ambulant oder im Rahmen eines  1- tägigen stationären Aufenthalts.