Schwindeltherapie

Die genaue Beurteilung der geschilderten Beschwerden und der Untersuchungsergebnisse des Schwindelpatienten erlauben in den meisten Fällen, die Ursache des Schwindels zu bestimmen. Eine exakte Diagnose ist eine wichtige Voraussetzung für die Schwindeltherapie. Die Therapie von Schwindelbeschwerden ist davon abhängig, welche Ursache dem Schwindel zugrunde liegt.

Die Entscheidung, ob eine Gleichgewichtserkrankung ambulant oder stationär zu behandeln ist, hängt davon ab, um welche Erkrankung es sich handelt und wie stark der Patient dadurch beeinträchtigt und durch ein Sturzrisiko gefährdet ist. Schwindel tritt deutlich häufiger im höheren Lebensalter auf. Eingeschränkte Orientierung, Fallneigung und schwere Stürze können die Folgen des Schwindels sein.

Seit 2006 werden am Krankenhaus Lübbecke Patienten mit Gleichgewichtsstörungen in einer Spezialabteilung (Swing Unit) stationär betreut. Es handelt sich um eine interdisziplinäre Einrichtung, in der sich ein Team von Internisten, Neurologen, HNO-Ärzten und Krankengymnasten optimal um die Diagnostik und Therapie von Schwindelpatienten kümmert. Die bisherigen Ergebnisse sind sehr positiv. Durch eine optimale Zusammenarbeit der an der „Swing Unit“ beteiligten Abteilungen sind wir in der Lage, schnell die Ursachen der Gleichgewichtsstörung zu ermitteln und für jeden Patienten eine zielgerichtete und effektive Therapie anzubieten. Neben durchblutungsfödernden und entzündungshemmenden Infusionen kommt dabei gezieltes Gleichgewichtstraining zum Einsatz, das unter fachkundiger Anleitung unserer Krankengymnastinnen und Krankengymnasten angewandt wird.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage der Schwindelambulanz der Universität München.  www.schwindelambulanz-muenchen.de

spezielle Gleichgewichtserkrankungen

Gleichgewichtsdiagnostk